SV Mühlgraben – ASKÖ Jabing 2:2

Spielbericht des ASKÖ Jabing:

Obwohl stark ersatzgeschwächt angereist, konnte unsere Mannschaft einen Punkt in Mühlgraben entführen.
Wie bereits angeführt ging unsere Mannschaft durch einen schönen Freistoß durch Jürgen Löffler in der 30. Minute in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

In der 2 Halbzeit wurde der SVM stärker. Der in der 50 Minute eingewecheslte Roman Wolf brachte zusätzlichen Schwung in das Spiel des SVM. In der 55. Minute holte Wolf einen Elfmeter für die Heimmannschaft heraus, diesen verwandelte Grega Vurcer zum zwischenzeitlichen 1:1.

Ab diesem Zeitpunkt drückte der SV Mühlgraben auf das zweite Tor und konnte einige Chancen verbuchen. Das Spiel wurde etwas härter.

In der 80. Spielminute durften die Gastgeber wieder Jubeln. Mit einem schönen Freistoß aus ca 20-25m erzielte Grega Vurcer sein zweites Tor an diesem Nachmittag. Somit lag der SVM 10 Minuten vor Ende der Spielzeit wieder in Führung.

Das war aber noch nicht das Ende des Spieles. Wir kämpften bis zum Schluss. Wie im vergangenen Jahr erzielte Georg Wappel in der 3 Minute der Nachspielzeit den erlösenden Ausgleich zum 2:2.

Stimmen zum Spiel:

ASKÖ Jabing Obmannstellvertreter Gernot Eberhardt: Schiedsrichter Haller hatte nicht seinen besten Tag, der Elfmeter für Mühlgraben war nie und nimmer zu geben, zudem ist noch Sebastian Ostovits während des Spiels ausgefallen. Unser Ausgleich in der Nachspielzeit war mehr als gerecht und auch verdient.“

Trainer Marc Seper (ASKÖ Jabing): Es war meiner Meinung nach ein leistungsgerechtes Unentschieden. In Anbetracht der personellen Situation bin ich mit der Leistung der Mannschaft und dem Auswärtspunkt zufrieden. Wir mussten in Mühlgraben sieben potentielle Stammkräfte vorgeben: Kevin Bogad, Lukas Valika, Maximilian Nikitscher, Tobias Plang und Philipp Pulay waren nicht verfügbar.Sebastian Ostovits und Philipp Tauß musste ich verletzungsbedingt früh aus dem Spiel nehmen. Möchte ein Kompliment an alle aussprechen, die trotzdem 90 Minuten (teilweise in ungewohnten Rollen) sowohl in der Kampfmannschaft alsauch in der U/23 alles gegeben haben. Wir werden uns diese Woche gut vorbereiten, um kommenden Samstag dem Team von SV Oberwart/Rotenturm einen harten Kampf liefern zu können.“


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: